STARTSEITEAugen lasern in der AugenklinikAugenlaser-TechnikenAugenlasern Kosten

Augen lasern: Wer, wie, wann?

Korrektur von Fehlsichtigkeiten durch Augenlasern

Herzlich Willkommen auf Augenlaser-Augenklinik.de. Sie interessieren sich für das Thema Augenlasern als Möglichkeit, Kurzsichtigkeit zu korrigieren? Dann können Sie sich auf dieser Website über Verfahren, Möglichkeiten, Grenzen, Risiken, Kosten und Anbieter informieren.

In der Tat: Die Methoden Lasik, Femtosekundenlasik (Femto-Lasik oder auch Femtolasik) sowie das Verfahren Lasek bieten die Möglichkeit, durch einen Lasereingriff in die Hornhaut des Auges die Lichtbrechung im Auge so zu korrigieren, dass fehlsichtige Menschen in vielen Fällen plötzlich wieder ohne Brille oder Linsen scharf sehen können. Doch die Behandlung mit einem Augenlaser ist weder ganz einfach, noch ganz billig - und auch nicht in allen Fällen komplikationslos. Sorgfältige Beratung, eigene Recherchen und umfangreiche Informationen sind sinnvoll, um sich einen soliden Überblick über das Thema Augenlasern zu erhalten.

INHALTSVERZEICHNIS

Augen lasern in der Augenklinik Wer eine Augenklinik aufsucht, um sich dort durch eine Augenlaserbehandlung seiner Brille ganz zu entledigen oder seine Fehlsichtigkeit zumindest zu einem Großteil zu korrigieren, der hat eine schw...

Augenlaser-Techniken Gleich nach der grundsätzlichen Entscheidung, sich Augenlasern zu lassen, steht der Patient vor der Frage, welche Augenlasertechnik die beste sei. Verbreitet ist vor allem die Methode "Lasik", die ...

Augenlasern Kosten Günstig sind die Behandlungen alle Male nicht, zumal gesetzliche Krankenkassen diese in nahe zu allen Fällen nicht übernehmen. Mit einer privaten Krankenversicherung können Sie ggf. über eine Koste...

Augenlaserzentren gibt es den meisten Großstädten

Zwar sind Augenlaserzentren immer noch sehr spezialisierte Augenkliniken. Dennoch hat der Boom der refraktiven Chirurgie inzwischen dazu geführt, dass es in fast allen deutschen Großstädten entsprechende Augenlaserkliniken gibt. Eine Reihe von privaten Anbietern wie z.B. die EuroEyes Augenlaserzentren finden Sie wirklich überall. Viele Zentren betreiben auch Kooperationen und Joint-Ventures oder arbeiten eng zusammen.

Kurzsichtigkeit beheben durch das Lasern der Augen

Millionen von Deutschen leiden unter einer Fehlsichtigkeit auf einem oder beiden Augen. Dabei ist die Fehlsichtigkeit besonders in Form der Kurzsichtigkeit in großem Ausmaß vorhanden, wenn man also nah entfernte Dinge noch gut sehen kann und dafür weiter entfernte Dinge nur noch unscharf erkennt. In der Regel benutzt man bei Kurzsichtigkeit eine Brille oder Kontaktlinsen, allerdings gibt es schon seit Jahren mit dem Augenlasern eine alternative Methode, wie man seine Kurzsichtigkeit sogar auf Dauer und in den meisten Fällen vollständig korrigieren lassen kann. Mittels dieses refraktiv-chirurgischen Eingriffs am Auge kann eine vorhandene Fehlsichtigkeit in Form der Kurzsichtigkeit bis zu einer Stärke von minus zehn Dioptrien korrigiert werden.

Die Durchführung der Augenlaser-OP bietet dem Patienten einige Vorteile, hat aber auch einen Nachteil, nämlich die relativ hohen Kosten, da der Patient hier keinen Zuschuss von der gesetzlichen Krankenversicherung erhält. Allerdings gibt es inzwischen die Möglichkeit, sich im Rahmen einer privaten Augenversicherung bzw. Augenzusatzversicherung zu versichern, die u.U. auch die Kosten für eine Augenlaser-OP von ca. 2.000 Euro ganz oder teilweise übernehmen würde. Ist die eigene Kurzsichtigkeit nicht um mehr als minus zehn Dioptrien vorhanden und die Hornhaut nicht dünner als 500 nm, so steht einer Behandlung mittels Augenlaser aus fachärztlicher Sicht im Grunde nichts mehr im Wege. Die Operation an sich wird heute zumeist durch die LASIK-Methode durchgeführt. Dabei wird das Auge betäubt und der Chirurg schneidet einen oberen Teil der Hornhaut auf. Danach wird die untere Schicht mittels des Lasers behandelt und anschließend die obere Schicht wieder geschlossen. Durch diesen kurzen Eingriff (ca. 10 Minuten) kann der Patient also auf Dauer seine Kurzsichtigkeit „los werden“.

Bei recht hohen Erfolgschancen hat die Augenlaser-OP bei Kurzsichtigkeit eher selten Nebenwirkungen, außer einem leichten Brennen oder Tränen des Auges wenige Tage nach der Operation. Auch mit sonstigen Komplikationen muss in den meisten Fällen nicht gerechnet werden, da der Eingriff unter lokaler Betäubung erfolgt und daher auch keine Inanspruchnahme des Herz-Kreislauf-Systems vorhanden ist. Ferner hat die Augenlaser-OP natürlich auf viele Patienten einen positiven psychischen Effekt, da man keine Brille mehr tragen muss - und wenn man sogar auf Kontaktlinsen verzichten kann durch das einmalige Augenlasern, dann steigert das für viele Fehlsichtige enorm die Lebensqualität.

Einzelne Anbieter für Lasik-OPs vorgestellt

Care Vision Die Augenlaserkette Care Vision ist einer der sechs großen Player in Deutschland für Augenlaserbehandlungen. Mit bereits 9 Standorten in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, Münc...

Citylasik Mittlerweile gehören Augenlaseroperationen zu häufig durchgeführten Eingriffen, weltweit werden pro Jahr schon mehr als zwei Millionen Augenlaseroperationen durchgeführt. Auch in Deutschland wird d...

EuroEyes Augenlaserzentren Die EuroEyes Gruppe verfügt über Augenlaserzentren in zwölf verschiedenen deutschen Städten, darunter u.a. in Hamburg, Berlin, Hannover, Stuttgart und Leipzig, sowie eine europäische Außenstelle in...

Freevis LASIK Zentren Ein etwas größerer Anbieter von Augenlaserzentren - im Vergleich zu den großen Ketten EuroEyes und Optical Express hingegen immer noch klein - sind die Freevis LASIK Zentren. Mit Anfang 2010 genau ...

Lasik Germany Unter dem Motto "Scharf sehen. Scharf rechnen" wirbt LASIK GERMANY als jüngste Klinikkette unter den Augenlaserketten um fehlsichtige Kunden und verspricht dabei trotz Preisen, die sich sehen lasse...

Optical Express Die Optical Express Gruppe wurde 1991 gegründet und bezeichnet sich als weltweit führend im Bereich der Augengesundheit. Zur Optical Express Gruppe gehören neben Optik-Geschäften, die Brillen und K...

Eine Laser-OP am Auge

Wer verstehen will, was bei der Laser-Operation am Auge geschieht, sollte sich zunächst mit dem Aufbau des menschlichen Auges befassen. Das Auge wird geschützt von der weißen Bindehaut und der durchsichtigen Hornhaut-Schicht, durch die man die farbige Iris und die schwarze Pupille erkennen kann. Die äußerste Schicht der durchschnittlich etwa 11,5 Millimeter dicken Hornhaut ist das Epithel. Darunter liegen Membranen und Lamellen, die sich vor der Augenlinse befinden. Sie wiederum ist von einer dünnen Haut, dem Kapselsack, umschlossen. Hinter diesem folgt der Glaskörper, der den größten Umfang hat und von der Netzhaut begrenzt wird. Im Prinzip funktioniert das Auge ähnlich einer Kamera. Bei Normalsichtigkeit sind die Bestandteile des Auges so aufeinander abgestimmt, dass sich die Schärfe des Bildes auf unterschiedliche Entfernungen anpasst. Sind die Abstände allerdings zu klein oder zu groß, kann es zu Sehstörungen bzw. zu Fehlsichtigkeit kommen.

Was geschieht nun bei der Laser-Operation am Auge? Mittels Lasik-Technik kann die Sehstärke eines Auges korrigiert werden. Es handelt sich hierbei um einen chirurgischen Eingriff mittels Laser. Bei der Operation hobelt eine vom Computer gesteuerte Klinge einen schmalen Streifen der Hornhaut-Oberfläche an einer Seite ab, so dass dieser beiseite geklappt werden kann. Mittels Excimer-Laser kann nun das innere Hornhaut-Gewebe bearbeitet und der Sehfehler korrigiert werden. Schließlich wird der abgehobelte Hornhaut-Deckel wieder zurückgeklappt. Innerhalb weniger Tage wächst die Hornhaut von selbst wieder an. Je größer die Fehlsichtigkeit, desto kleiner ist der Teil der Hornhaut, der abgeschliffen werden muss. Die Lasik-Operation am Auge gilt als ein anerkanntes Verfahren, um eine Kurzsichtigkeit bis etwa -10 Dioptrien und Astigmatismus bis etwa 3 Dioptrien zu korrigieren. Wer überlegt, sich die Augen lasern zu lassen, sollte also nicht zu lange warten: Bei Kurzsichtigkeit von -10 und -15 Dioptrien sind die Ergebnisse einer Laser-OP am Auge weniger gut. In der Regel werden daher nur Sehkorrekturen bis maximal -12 Dioptrien durchgeführt. Bei Weitsichtigkeit ist es möglich, bis zu 5 Dioptrien mittels Lasik zu korrigieren, jedoch ist die Technik hier für höhere Dioptrienzahlen ebenfalls nicht geeignet. In jedem Fall sollte man sich vor der Laser-OP am Auge ausführlich von dem Arzt seines Vertrauens zu Risiken beraten lassen.

Allgemein